8. November 2018

Es ist soweit…

Es ist soweit... wie ihr ja wisst, habe ich durch Joanna Gypser musikalische Unterstützung für Home of Smile bekommen.
 Sie hat das wunderschöne Lied getextet, komponiert und zusammen mit David Lütgenhorst gesungen. Das nächste Projekt ist nun auch fertig. Joanna und ihr Mann Florian hatten die Idee einen Trailer für HoS zu produzieren.
19. Oktober 2018

Lieben Dank Euch allen, die ihr Home of Smile unterstützt!

Ihr Lieben, seit dem Seminar in Dortmund ist sehr viel passiert. Der ein oder andere hat es mitbekommen. Viele liebe Menschen unterstützen Home of Smile auf die vielfältigste Art und Weise. Sei es durch mit Begeisterung von HoS erzählen, durch Aktionen, Geldspenden, Interviews, Podcasts oder wie ganz aktuell durch die Erstellung eines YouTube-Kanals für HoS.
19. Oktober 2018

Podcast – Lokalhelden der Woche… Home of Smile

Hallo ihr Lieben, vor kurzem war ich Gast im Podcast von Jeanine Hurte und ihrem Online-Magazin www.effekt-voll.com. Jeanine war auf dem Seminar von Christian Bischoff als ich auch dort war und Home of Smile kurz vorstellen durfte.
14. Dezember 2017

Überraschung…

Es ist soweit. Die Agentur Etcetera aus Kastellaun hat trotz des Weihnachtsstresses sich die Zeit genommen und HoS in ein neues Gewand gekleidet. Ich finde es total überschaulich und super gelungen.
14. Dezember 2017

Das Projekt Home of Smile…

Straßen- und Waisenkindern ein Zuhause zu schaffen, war mein Herzenswunsch. Nun ist es geschafft, endlich ein Zuhause, zwei Erzieherinnen und ein Erzieher versorgen, lehren und betreuen.

» Das Projekt von Achim Fuchs «
11. Dezember 2017
Wir haben so viel zurück bekommen.

„Wir haben so viel zurück bekommen“

Hunsrücker Wochenspiegel | 44. Woche | 30. Oktober 2013 Beltheimer krempelte sein Leben um und setzt sich nun für Aidswaisen in Kenia ein Eigentlich sollte es nur eine Patenschaft für ein Kind in Afrika sein. Doch Hans-Joachim Fuchs aus Beltheim wollte mehr wissen über die Lebensumstände seines Patenkindes und besuchte es in Kenia. Nun steht bald der zweite Besuch an - hoffentlich wieder mit vielen Spenden im Gepäck. BELHEIM (aw) Nichts mit fremden Kindern zu tun haben: Das dachte sich der Beltheimer Hans-Joachim Fuchs noch vor einigen Jahren. Doch dann kam alles ganz anders ...
2. November 2017

Wie alles begann…

Im Januar 2013 habe ich eine Patenschaft für ein Mädchen aus einem Waisenhaus in Kimweas (das liegt in der Nähe von Embu) in Kenia übernommen. Der Verein gab mir Informationen über das "Josephine Wambui Waisenhaus" und den Alltag dort.
31. August 2017

Neue Schule…

Erster Schultag in der neuen Schule... heute war der erste Schultag nach den Ferien für unsere sechs Kinder. Zu ihrer großen Überraschung wurden sie mit dem Auto abgeholt und wieder heim gebracht.
26. August 2017

Die Zeit rennt…

Eine Woche schon wieder zurück... viele Dinge konnten wir in den vier Wochen in Kenya umsetzen.

» Mehr lesen «
12. August 2017

Kenyaner und Entfernungsangaben …

Ein kleiner Spaziergang. Heute haben Susan und ich eine andere Privatschule besucht. Auf meine Frage wie weit es zu laufen ist, sagte sie, ein Stück hinter der Kath. Kirche. Okay das geht ja, da laufen wir eine halbe Stunde. Hab Sandalen an und los geht es. Nach einer knappen halben Stunde haben wir die Kirche erreicht. Wir sind zügig unterwegs. Wir laufen weiter und weiter...Irgendwann habe ich Susan nochmal gefragt, wie weit ist es dann noch?
6. August 2017

Ende der Durststrecke…

…Land(Wasser) in Sicht! Ich habe diesesmal 27 Tage, ohne An-und Abreisetag, zur Verfügung. Ich durfte 16 Tage warten. Heute kam der erhoffte Besuch. Mr. David N. Muiru vom Rotary Club Nairobi hatte sich heute schon ganz früh, ich denke 5:30 Uhr, auf den Weg gemacht um Home of Smile zu besuchen. Pünktlich um 9 Uhr fuhr er auf den Hof. Mein Herz ist vor Freude gehüpft… Warum???
5. August 2017

Es gibt Tage…

…die braucht kein… Diese Tage hatte ich jetzt zu genüge. Da nehme ich mir so viel vor und nichts gelingt. Meetings kommen nicht zustande ohne die ich nicht weiter machen kann. Arbeiter kommen nicht, oder machen ihre Arbeit nicht ordentlich. Der neue Plumber scheint was von seinem Handwerk zu verstehen allerdings hat die Zuverlässigkeit Potenzial nach oben...unsere gute Maisernte...:)
30. Juli 2017

Rückblick…

vergangene Woche… habe ich mir erst mal einen Überblick verschafft. Die Wasserversorgung im Haus hat noch Potenzial nach oben, einige undichte Stellen, die Maisernte steht an, viele Meetings wollen abgearbeitet werden, jede Menge Büroarbeit und und und. Gott sei Dank haben wir Ende der Woche wieder Wasser geliefert bekommen.
26. Juli 2017

Juhu…

Schulferien… seit gestern haben unsere Kinder Ferien und zwar bis 29.08. Alle Kinder haben ihren ersten vollständigen Term mit guten Noten abgeschnitten. Hier ist das Schuljahr in 3 Terms aufgeteilt. 3 Monate Schule, 1 Monat frei... oder manchmal länger...
24. Juli 2017

Kirchgang…

ein kenyanischer Sonntag... morgens früh fertig machen und frühstücken, denn um 8:30 Uhr laufen wir zum Gottesdienst. Nach einer halben Stunde Fußmarsch erreichen wir die Kirche. Um halb zehn fängt der Gottesdienst normalerweise an, aber hier wird vorher noch geprobt. Ein Mann tut sich als Chorleiter hervor und regt die Kirchgänger zum Singen an. Er geht durch die Reihen und zeigt so wer wann einzusetzten hat.
22. Juli 2017

Besuch…

Samstag morgen kurz vor acht.... ich war schon geduscht und am frühstücken, höre ich draussen wie Susan sich mit mehren Leuten unterhält. Die Kinder waren noch in ihrem Zimmer. Dann geht die Tür auf, alle Kinder kommen angezogen hintereinander aus ihrem Zimmer uns setzen sich an ihren Tisch.
22. Juli 2017

Geschenke verteilen… Teil 2

herzlichen Dank an AMAZON CGN1 Koblenz GmbH.... hier seht ihr das Strahlen der Kinder über die tollen English Kinderbücher und gestern schon die Freude über die Peak T-shirt in die sie noch reinwachsen werden :) und natürlich nicht zu vergessen die großzügige Geldspende... Herzlichen Dank im Namen der Kinder
22. Juli 2017

Geschenke verteilen…

Geschenke verteilen... heute vormittag durfte ich Geschenke verteilen... Liebe Melanie Göttel, auf den Bildern sehen Sie das Strahlen der Kinder über Ihr vollgepacktes Paket mit Spielsachen, Malbüchern und Buntstiften in alles Variationen und und und… Vielen herzlichen Dank im Namen der Kinder…
20. Juli 2017

Wieder zurück…

Was soll ich sagen?… seit gestern hat Kenya mich wieder zurück Stop and Go vom Flughafen zur "Autobahn":) Mittwochmorgen noch Arbeiten und Abends unterwegs nach Kenya. Ich bin wieder gut angekommen. Die Freude war groß, da es eine Überraschung war. Gelungen... Heute Morgen nach dem Frühstück Lagebesprechung und Plan machen wie es die nächsten 4 Wochen weiter geht.
23. Mai 2017

Kinder für Kinder…

Tag des Buches… Die Grundschule Gödenroth hatte am Tag des Buches zu einer Feier eingeladen. Es wurde gesungen, getanzt, getrommelt, Theater gespielt, gelesen und die Lesekönige geehrt. Es gab viele Workshops für die Kinder. Den Erlös aus dem Kaffee, Kuchen-und Limoverkauf haben sie dieses Jahr an Home of Smile gespendet. So kamen stolze 272 Euro zusammen.
18. März 2017

Clinton und Mark Kevin…

Clinton und Mark Kevin… heißen unsere neuen Bewohner von Home of Smile. Clinton ist fünfeinhalb Jahre jung und Mark Kevin ist 6 Jahre jung. Somit haben wir die erste Handvoll Kinder in unserem Heim. Sie gehen alle in die Privatschule, die nur 100 meter von uns entfernt ist. Dort können sie zumindest die nächsten 2 bis 3 Jahre bleiben.
14. März 2017

Es geht weiter…

Vier Wochen später… es gibt Neuigkeiten bei Home of Smile. Der Mais ist abgeerntet, die Farm wurde für die neue Saison vorbereitet und jetzt warten wir auf den Regen. Die Mauer wurde auch fertig gestellt. Um das Haus herum ist der Gehweg betoniert.
1. März 2017

Patenschaften…

Monika Korsch und Sven Rauscher… haben die Patenschaft für Frieda und Brenda übernommen. Vielen herzlichen Dank Euch beiden für dieses wunderbare Engagement bei Home of Smile. Ihr bereitet mit eurer Patenschaft den Weg für Frieda und Brenda in eine bessere Zukunft.
25. Februar 2017

Außenarbeiten…

Weiter geht's… letzte Woche wurden die Arbeiten weiter fortgesetzt. Der Plumber hat am Haus die Dachrinne angeschlossen. Wenn jetzt die Regenzeit beginnt können wir schon das Wasser vom Haupthaus speichern, das Guesthouse soll diese Woche angeschlossen werden. Der Mais ist abgeerntet. Das Feld wird jetzt vorbereitet für die neue Einsaat. Der Gehweg um das Haus wurde fertig gestellt und bekommt jetzt seinen feinen Schliff. Die Mauer am Eingang ist auch fertig gemauert. Diese Woche wird ein Junge unser Haus bereichern. Infos hierzu im laufe der Woche.
15. Februar 2017

Unbeschreiblich…

Unbeschreiblich... ich sitze hier und lese eure Kommentare zu meinem Post auf Facebook heute morgen. Ich bin zu Tränen gerührt. Ich nehme gerne die Glückwünsche entgegen. Jedoch ohne euch, wäre es nur ein Traum geblieben. Mit euch wurde aus dem Traum der Beginn einer neuen Wirklichkeit, frei nach Friedensreich Hundertwasser...
15. Februar 2017

Offizielle Eröffnung von Home of Smile…

Ein Traum wird wahr… heute war unsere offizielle Eröffnung durch den Governor of Embu County Sir Martin N. Wambora. Es war sehr sehr bewegender Tag für mich. Das Geschenk was er mitgebracht hat, hilft uns und vielen Menschen in unserer Gegend. Die Straße die an unserem Waisenhaus vorbei führt wird im nächsten Monat gemacht....
14. Februar 2017

Nicht mehr lange…

…1,5 Tage noch unsere Zeit hier wird immer weniger. Heute haben alle noch mal kräftig zu gepackt damit Morgen alles in einem besonderen Glanz erstrahl. Warum?? Morgen haben wir unsere offizielle Eröffnung. Unseren Launch... Um 10 Uhr geht's los bis ca. 13 Uhr. Danach wird noch weiter gearbeitet. Es sieht jeden Tag besser aus.
13. Februar 2017

Schönes Kompliment…

…für diese Tour war es unser letzter Sonntag. Der sah bei uns folgender Maßen aus: Wie immer um 6 Uhr aufstehen, fertig machen frühstücken. Die Kinder sollen fertig gemacht werden zum Kirchgang. Eine der beiden Mädchen hat Mumps und muss ins Krankenhaus gebracht werden. Sie heißt Frieda. Milisan unsere neue Care Takerin übernimmt das. Siggi und Sven bleiben hier, während ich mit Susan, Brenda (so heißt das andere Mädchen und Elisabeth, sie ist 2,5 Jahre und die Tochter von Milisan zur Kirche gehen. Brenda auf meinem Rücken und Elisabeth auf Susans Rücken.
12. Februar 2017

letzter Sonntag…

…für diese Tour war es unser letzter Sonntag. Der sah bei uns folgender Maßen aus: Wie immer um 6 Uhr aufstehen, fertig machen frühstücken. Die Kinder sollen fertig gemacht werden zum Kirchgang. Eine der beiden Mädchen hat Mumps und muss ins Krankenhaus gebracht werden. Sie heißt Frieda. Milisan unsere neue Care Takerin übernimmt das. Siggi und Sven bleiben hier, während ich mit Susan, Brenda (so heißt das andere Mädchen und Elisabeth, sie ist 2,5 Jahre und die Tochter von Milisan zur Kirche gehen. Brenda auf meinem Rücken und Elisabeth auf Susans Rücken.
9. Februar 2017

Noch einmal Schlafen…

…dann ist es so weit… es bleibt uns jetzt noch weniger als eine Woche um noch ein paar Dinge fertig zu bekommen. Sven wird wohl Morgen mit den Streicharbeiten in der Küche fertig werden. Dann hat er sein selbstgestecktes Ziel erreicht. Mir bleibt nur Danke zu sagen. Was Sven in den letzten 6 Wochen hier geleistet und geschuftet hat, unglaublich. Er hat insgesamt dann 7 Wochen seine eigene Firma hinter Home of Smile gestellt um hier in Kenya vor Ort alles Farbenprächtig zu gestalten. Das ist ihm absolut genial gelungen. Ein herzliches Dankeschön auch an Svens Familie, das sie dass mitgetragen haben, sonst wäre das gar nicht möglich gewesen. Siggi ist mit dem Tore streichen fertig. Er ist jetzt Möbelbauer. Er fertigt gerade die Schränke für die Kinderzimmer an. Es ist sagenhaft wie vielseitig dieser Mann ist.
5. Februar 2017

Keine Langeweile…

Es bleibt spannend… Die letzte Woche hatte es wieder in sich. Wenn ich dachte jetzt ist alles wieder im Lot und ich mal Luft holen wollte, war die nächste Herausforderung schon da. Oft war ich am Ende mit meinem Latein. Auf meine Frage was mache ich falsch oder was sollte ich ändern, fand ich keine Antwort.... Egal, weiter machen, es muss ja irgendwie weiter gehen. Ende dieser Woche wollen die ersten Kinder kommen. Insgesamt haben wir noch 1,5 Wochen zum arbeiten. Die Zimmer werden fertig. Die größte Herausforderung bleibt noch der Plumber. Er hat versprochen das alles klappt....
25. Januar 2017

Bergfest…

Halbzeit… gestern hatten Sven und ich Bergfest. Und genau wie beim Bergsteigen es immer wieder auf und ab geht bis man die Spitze erreicht, geht es auch bei uns. An einem Tag läuft es gut, die nächsten wieder weniger :). Manchmal ist es wirklich zum verzweifeln. Zumindest ist jetzt der neue Dachdecker gekommen und hat seine Arbeit aufgenommen. Der Schreiner ist auch gekommen für die Innen Türen zu richten und der Fliesenleger war auch mal wieder da. Dafür fehlt der Ceiling Trupp. Der Brunnenbohrer kommt nur noch ein paar Stunden am Tag und der Plumber lässt uns auch noch hängen.
21. Januar 2017
Die kleine Wasser Pfütze ist schon erkennbar...

Ein erfolgreicher Tag…

Gestern war ein erfolgreicher Tag… nach einer Dürre kommt immer wieder Fruchtbares..... Gestern vormittag war ich mit Sven Farbe einkaufen und sonst noch ein paar Dinge erledigen. Es war einfach unglaublich. Wo sonst immer riesengroße Warteschlangen sind, mit Sven war alles frei. Wir waren in einer Rekordzeit von 4 Std. wieder zurück und haben alles erledigt. Sven hat wohl eine ganz spezielle Aura. Ich hab ihm schon gesagt dass er zukünftig zu allen Meetings und Besorgungen mit kommen muss.
19. Januar 2017

Verlass…

Verlass..., verlassen.... Die einzigsten auf die Verlass ist, ist der 2er Trupp aus Germany, Siggi und Sven, und die 4 kenianischen Verputzer und natürlich auf die Sonne. Siggi streicht fleißig die Türen egal ob stehend, liegend, sitzend oder knieend. Danke Siggi für Deinen Arbeitseinsatz der fern ab von Deiner gewohnten oder normalen Arbeit ist. Sven bereitet die Wände zum streichen vor.
15. Januar 2017

Eine spannende Woche geht zu Ende…

Schon zwei Wochen sind rum… s war eine wirklich spannende Woche in allen Bereichen...:) Zuerst einmal hat uns Tina nach 2 Wochen verlassen und ist wieder gut in Deutschland gelandet. Diese Woche sind wir einen riesen Schritt vorwärts gekommen. Bis auf die beiden Badezimmer ist alles so weit gefliest. Die Umrandungen an den Bodenfliesen müssen noch teilweise angebracht werden aber sonst fertig. Die Decken sind auch schon in 3 Zimmern fertig. Das Dach ist immer noch nicht nicht. Die Küche muss noch fertig gestellt werden.
10. Januar 2017

Eine spannende Woche beginnt…

Ein gelungener Start in eine spannende Woche… gestern hat überraschender Weise sehr viel geklappt. Die Fliesenleger kamen und haben einen Super Job gemacht. Sie haben schon 2 Räume fast fertig gefliest. Der Plumber mit seinem Team war da. Wir haben bis heute noch keine Toilette oder Waschmöglichkeit im Haus, es wird aber hart dran gearbeitet Mr. Mutugi überreicht Susan die 2 Woll-Zudecken...:).
8. Januar 2017

Wir werden vollständig…

Sonntag… Relaxtag… oder die Ruhe vor dem Sturm.... Ansturm von Arbeitswilligen... So das "Muzungu Team" ist vollständig. Siggi (Siegbert Bauer) ist heute gelandet und in unser "Dschungel Camp" eingezogen.....Kirchgang...:) Susan und ich waren heute morgen die Kirche nebenan besuchen und wurden dort auch freundlich aufgenommen. Nach 2,5 Std. haben wir dann abgebrochen und die Kirche nach dem Opfergang verlassen. Kinder haben uns noch große Mangos gebracht.
7. Januar 2017

Eine Woche…

Hallo ihr Lieben, nun sind wir schon eine Woche hier. Das neue Jahr hat angefangen wie das alte aufgehört hat. Die ersten Fenster glänzen schon...:) Tina und Sven waren die ganze Woche über sehr fleißig. Tina hat die Fenster und Türen vom Verputzen und Zement befreit. Sven hat akribisch die Wände gesäubert.
13. Dezember 2016

Mainzer Allgemeine

Zuhause für kenianische Waisen. Spende: Willigis-Gymnasium sammelt 2000 Euro für "Home of Smile" / Geld kommt am richtigen Ort an.
11. Dezember 2016

Ganz besondere Stunden…

wie kam es dazu?… Das Willigis Gymnasium/Realschule in Mainz hatte im September Schulfest. Dort wurde HoS von dem Oberstufenkurs in einer Projektarbeit vorgestellt. Der stv. Schulleiter Michael Kuntz, durch den der Kontakt zustande kam, hat mich eingeladen, am Schulfeiertag die Spende persönlich in Empfang zu nehmen und HoS der Schulleitung und dem Kollegium zu präsentieren. Im Mainzer Dom habe ich dann auf Einladung von Schulpfarrer Herrn Dr. Volker Busch über mein Projekt berichtet.