Fast 5 Wochen gehen zu Ende…

Schritt für Schritt…
9. April 2022

Mein Aufenthalt hier in Kenia endet heute nach fast 5 Wochen.
Es war eine sehr intensive Zeit für mich. Zum einen habe ich den Bau des neuen Klassenzimmer begleitet und zum anderen hatte ich einige Herausforderungen im administrativen Bereich zu meistern.
Wie im richtigen Leben gab es schöne Erfahrungen und……Learnings…hahaha.
Jetzt sitze ich in Nairobi, kurz vor meinem Rückflug und bin Stolz auf unser Team und auch auf mich, für das was wir in dieser Zeit alles geschafft haben.
Der neue Raum ist bis auf die Maler-und Elektroarbeiten fertig. Elektriker kommt heute. Die Arbeiter haben einen sehr guten Job gemacht und sehr gute Qualität abgeliefert, was nicht immer einfach für sie war, mit mir und meiner Vorstellung.
Die Klassenzimmer für die Kleinsten und Neulinge in der Schule haben wir mit „Talking Walls“ verschönert. Uns hat ein erstklassiger Artist im Zeichnen und Malen gefunden. Seht selbst auf den Bildern. Wenn die Kinder in die Klasse kommen, sehen sie die Bilder und finden die Bezeichnungen dazu, das macht das Lernen und Einprägen leichter. Ein weiterer Raum wird jetzt noch bearbeitet. Zum Schluß wir noch die Außenwand aufgepeppt.
Danke dafür an Dennis, genannt „cedrick the brush Guru“.
Die Vorbereitungen für das neue Schuljahr, welches Morgen beginnt, laufen auf Hochtouren.
Die Lehrerinnen und der Lehrer haben viele Sonderschichten eingelegt damit alles reibungslos klappt. So wurden auch viele Gespräche mit den Eltern oder Verwandten geführt, um sie für die Unterstützung ihrer Kinder zu sensibilisieren.
 
Die Gespräche und das Meeting mit David, Ireri und mir als Trustees waren sehr positiv. Es wurde viel diskutiert, jeder brachte seine Sichtweise der Dinge mit ein. Alles kam auf den Tisch und wurde besprochen. Am Ende fanden wir immer einen Konsens, mit dem sich jeder wohl fühlte und seine Sicht der Dinge berücksichtigt war. Wir haben einen guten Weg für die Schule und die Kinder vorbereitet.
 
Danke an euch beide für eure Geduld mit mir und den vielen nervigen Fragen und Nachfragen von mir und  meiner Ungeduld und deutschen Sichtweise. Ich durfte sehr viel von euch lernen.
 
Ich Danke dem lieben Gott für das Team vor Ort, inklusive Ireri und David.
 
Ich Danke euch, für eure Unterstützung von Home of Smile in vielfältigster Weise.
 
 
[height=“30″]