Weiter sagen, drüber reden, Netzwerke schaffen

Danke von der Kinderkrebsstation aus Nairobi
31. März 2018
Verzicht macht Reich
22. Mai 2018
Weiter sagen, drüber reden, Netzwerke schaffen

gestern durfte ich eine ganz tolle Frau kennen lernen.
Der Reihe nach…
Ich hatte in die Runde gefragt ob jemand einen Anwalt kennt der sich mit Investoren Visa für Kenya auskennt. Unter anderem hat Silke Hufnagel mir geschrieben ich solle mich doch mal mit Saskia Schmidt in Verbindung setzen. Sie hat in Afrika mehrere Projekte. Danke liebe Silke…Gesagt getan. Ich habe mir die HP von www.oneday.de, ihrem Verein angeschaut und sie dann angeschrieben. Nach ein paar mal hin und her schreiben habe ich sie gefragt ob ich mit ihr ein Treffen vereinbaren kann zum gemeinsamen Austausch. Dem hat Saskia zugestimmt und so habe ich sie gestern in Hösbach in ihrer Vereinszentrale besucht. Saskia hat ein Projekt in Namibia in dem sie arbeitslose Jugendliche eine Ausbildung zum Fahrrad Mechanikerermöglicht hat und in dem mittlerweile auch Fahrräder verliehen werden.
In Sierra Leone beteiligt sie sich an einem Projekt in dem vergewaltigte Mädchen und Frauen betreut werden. Sie können dort die Kinder gebären und bekommen Unterstützung beim Umgang mit den Babys. Manche Mädchen sind selbst noch Kinder. Die Babys werden dann in dem angegliederten Babyhaus versorgt. Sierra Leone ist durch Bürgerkrieg und durch die Ebola Seuche heimgesucht worden. In dem Dorf alleine waren mit einem Schlag 46 Babys Waisenkinder gworden. Saskia hat das Babyhaus aufgebaut und die Patenschaften für die Baby vermittelt.
In Kenya hat sie jetzt begonnen ein Projekt zu unterstützen, Kibera Talents.
Kibera ist mit über eine halbe Million Menschen der größte Slum Kenyas und auch weltweit einer der Größten. In dem Projekt wird Kindern der Schulbesuch ermöglicht. Wenn Kinder dann es schaffen auf eine weiterführende Schule zu gehen, weil sie besonders gute Noten haben, dann wird hier auch geholfen, das die Kinder ihre Träume, einmal Arzt oder Anwalt oder oder zu werden, auch realisieren können.
Ich könnte noch soviel erzählen, jedoch geht einfach auf Ihre Homepage oder auch hier bei Facebook findet ihr Sie.
Sie hat einen wunderschönen Kalender entworfen mit eigenen Motiven. Sie hat einen Shop mit vielen tollen Geschenkideen. Der Erlös fliesst wieder zurück in die Projekte. Ich konnte in dem Treffen sehr viel für mich und Home of Smile mitnehmen. Saskia hat mir sehr viele Tipps und Informationen gegeben. Mal schauen was sich für die Zukunft alles entwickelt.
Dir Saskia nochmal vielen lieben Dank für Deine Zeit und die vielen wertvollen Tipps.
Ich würde mich freuen wenn der eine oder andere von Euch mal die Seite besucht und Saskia unterstützt. Auch in Ihrem Verein kommt Deine Spende dort an wo sie gebraucht wird.