Material organisieren...

Zentimeter dicker Staub auf den Straßen...
Zentimeter dicker Staub auf den Straßen...

Unterwegs...

heute waren wir den ganzen Tag mit dem Auto unterwegs um Material zu besorgen. Wir sind gefühlte 5 Stunden nur Feldwege gefahren wo ein Loch am anderen war. Ich habe nicht gezählt wie oft wir aufgesetzt haben. 40 km abseits fahren und man ist voll in der Pampa....Dieser Tag war auch ein sehr lehrreicher Tag. Dieses Gebiet in dem wir unterwegs waren ist sehr karg und die Menschen arm. Hier gibt es nichts außer Steinbrüche, also Landabbau. Es ist eine sehr trockene Gegend. Immer wieder tauchen aus dem nichts kleine Siedlungen auf, Menschen sitzen zusammen oder vor ihrem kleinen Laden und warten. Hier verbringt man den Tag mit warten und warten. Warten auf Kundschaft, warten das endlich mal was passiert, warten auf den Abend, warten....An dem Steinbruch angekommen gibt es neue Eindrücke. Es fällt mir schwer die richtigen Worte zu finden, da ich den Menschen hier allerhöchsten Respekt Zolle.
Das ist Knochenarbeit was hier geleistet wird.
Mir ist wieder einmal bewusst geworden wie gut es uns in Deutschland geht.

An alle Nörgler, Jammerer und "ach es geht uns gar nicht gut" Schwetzer...kommt mal hierhin, arbeitet mal 10 Stunden hier um euer Brot zu verdienen oder eure Familie zu versorgen, dann könnt ihr euch weiter beschweren....

Hier wollen die Menschen arbeiten, egal welche Art von Arbeit, das fragt keiner, Hauptsache nicht rum sitzen und warten müssen...
Ich denke Bilder sagen mehr als Worte....
Zum Schluss waren wir dann noch um 15:30 Uhr Mittagessen. Traditionelles Essen. Es gab Mukimo, ist Mais mit Kartoffeln und ähnliches Gemüse wie Spinat pürriert und wird als große Kugel serviert, dazu gibt es Terere, ist ähnlich Spinat, Hähnchen und zum Schluss eine Tasse Suppe.....ich liebe dieses Essen, ablosut lecker...