Eine spannende Woche.....

von rechts: Pastor John, Mr. Mutugi, Frau Pastorin Mary und ich...
von rechts: Pastor John, Mr. Mutugi, Frau Pastorin Mary und ich...

.......geht zu Ende

diese Woche fing an, wie die vorhergehende Woche endete.

Die meiste Zeit verbrachte ich mit relaxen, bisschen spazieren gehen, Heimbesuch und wieder im Hotel relaxen und warten.

Mittwoch kam dann das langersehnte Zeichen. Mittagszeit, ich sitze draußen abseits vom Eingang mit meinem Laptop beschäftigt, als mich ein Mann ansprach "Hello nice to meet you" und mir seine Visitenkarte überreichte. Er ging ins Restaurant zurück. 

Ich las was auf der Visitenkarte stand, konnte aber mit der Situation nicht wirklich was anfangen. "Warum gibt der Mann mir seine Visitenkarte, ich sah um die Ecke, eigentlich konnte er mich gar nicht sehen", waren so meine Gedanken. Es hat ca. 5 Min. gedauert bis mir in den Sinn kam, ihm die Visitenkarte von Home of Smile zu überreichen. Schnell flitzte ich in mein Zimmer, holte eine Visitenkarte und gab Sie Ihm. Zurück an meinen Platz arbeitete ich weiter, wobei meine Gedanken bei diesem Mann waren. Kurze Zeit später kam er, und setzte sich an den Tisch. Wir unterhielten uns und als er hörte das ich von Germany komme, erzählte er das seine Frau ein Jahr lang in Germany gearbeitet hatte. Sofort rief er sie an und ich unterhielt mich mit Ihr. Danach lud er mich zu Ihnen ein, sodass ich seine Frau kennenlernen konnte. Wir fuhren in seinem Auto nach Embu, luden seine Frau ein und gingen in ein Restaurant. Nachdem ich beiden die Vision von HoS erzählt hatte, waren sie sich einig uns zu unterstützen. Er, John, ist Pastor von der World Wide Gospel Church und seine Frau, Mary, ist eine Krankenschwester. Bei unserem Gespräch kam heraus, das sie die Gegend um Embu sehr gut kannten, auch was Grundstücke angeht, und worauf man unbedingt achten soll. John und Mary zeigten mir noch Ihre Kirche und brachten mich wieder zurück zum Hotel nicht ohne mir noch mal zu versichern, mit mir am Samstag verschiedene Objekte anzuschauen.

Donnerstag war ein Meeting mit meinem Freund Mr. Mutugi angesagt.

Karfeitag Nachmittag ging ich in die Kirche. Diese startete um 12 Uhr. Es wurde der Kreuzweg gegangen, der 7 km lang war. Ich bin allerdings erst um 15 Uhr zur Messe erschienen, die dann bis um 17 Uhr ging.

Ja, und heute waren Mary, John, Mr. Mutugi und ich verschiedene Objekte uns ansehen. Eins davon ist sehr, sehr interessant. Wir werden Montag uns das noch mal genauer anschauen und auch die Umgebung.

Sonntag gehe ich dann mit den Kindern aus dem Heim in einen anglikanischen Gottesdienst.

 

Fazit der Woche: Man muss bereit sein,  Zeichen zu erkennen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Rita Dupont (Montag, 06 April 2015 00:44)

    Hallo Achim,
    wir verfolgen ganz gespannt Dein Erlebnis in Kenia. Ist echt irre gut was Du da auf die Beine bringst. Hoffe, dass Du morgen das perfekte Grundstueck findest. Du weisst dass alle Sterne im Universum auf Dich schauen und Deinen Weg leiten. Kann es kaum abwarten, Deinen naechsten Bericht zu lessen. Alles Liebe, Rita & Gerhard